Dienstag, 16. September 2008

Georg Ritschl und das CB-Forum

Es ist nun schon über 3 Jahre her, als ich in einem von mir regelmäßig gelesenen Forum diesen Thread entdeckte: http://www.pilots.de/ubb/NonCGI/Forum1/HTML/003005.html
Einerseits fand ich es erheiternd, wie Berufspiloten die Erzählungen der Chemtrailaktivisten kommentierten, andererseits war es für mich erschreckend, mit welch blindem, fanatischem Eifer abstruse Theorien verbreitet wurden.
Ich recherchierte ein wenig dazu, über einen Umweg bin ich schließlich auf einen Link zu einem Cloudbusterforum gestoßen, in dem offensichtlich auch der größte Blödsinn unwidersprochen blieb. So wurde ein Beitrag im CB-Forum gewissermaßen mein Einstieg in die Welt von Chemtrailgeschädigten, Geschäftemachern und sonstigen Dingen, die mit Chemtrails zu tun haben.
Als "Klaus_1199" hatte ich nämlich diesen Beitrag verfasst: http://www.cb-forum.com/Forum/index.php/topic,1152.msg10662.html#msg10662
Eigentlich wollte ich nur überprüfen, was die eifrigen CB-Bauer zu rational-logischen Argumenten schreiben würden. So freute ich mich auf die Entgegnungen, erwartete Gegenargumente und Belege für die Behauptungen, die im ersten Beitrag des Threads gemacht wurden. Überraschenderweise für mich passierten nur zwei Dinge: Ich wurde vom Administrator gesperrt und ein "Knut" schrieb eine Antwort, die nun rein gar nichts mit meinen Argumenten zu tun hatte.
Aha! Unsinn erzählen, ganzen Berufsständen unterstellen an einem Projekt mitzuarbeiten, was global Menschen schädigen soll und dann noch nicht mal den Mumm haben, Kritik an der eigenen Überzeugung zuzulassen!

Aber aus welchem Grund?
Beim Durchstöbern des Forums fiel mir auf, dass der Administrator Georg Ritschl dafür warb, bei ihm Cloudbuster und andere diverse Sachen zu bestellen, die alle gegen "Chemtrails" und verschiedene eingebildete Krankheiten helfen sollen, deren Wirkung aber nicht nachweisbar ist. Damit war klar, wieso Ritschl keine Kritik duldete: Würde man die Chemtrailtheorie ad absurdum führen würde er sich in Zukunft eine andere Einkommensquelle suchen müssen.

Und tatsächlich wurden und werden in seinem Forum alle entfernt, die Kritik an seinem Stil und seiner Meinung äußerten oder selbst Produkte hatten, mit denen sie ihm Kunden abgraben hätten können. So besteht das CB-Forum vornehmlich aus Speichelleckern, Schleimern und Leuten, die Ritschl bedingungslos ergeben sind und auch den allergrößten Unsinn verbeiten.
Außerdem ist auf ihn die Domain von www.freigeistforum.com eingetragen, damit übt er "Hausrecht" im genannten Forum aus.

Wer ist eigentlich dieser Georg Ritschl?
Vor vielen Jahren arbeitete er in Berlin als Architekt, bis er - zumindest einigen Forenbeiträgen zufolge - nach einem missglücken Geschäft mit einer Immobilie es für sich als das Beste fand, aus Deutschland zu verschwinden und in einem Land sesshaft zu werden, welches nicht auslieferte - Südafrika. Dort unterhält er seit 2002 einen Versandhandel, in dem er obskure Produkte wie Zapper, Mini-Schilde und Cloudbuster vertreibt. (http://www.orgoniseafrica.de/)

Da Ritschl seine Umwelt - wie er es nennt - revitalisieren und sie dabei mit Orgon beglücken möchte macht er in seiner neuen Heimat Afrika ausgedehnte Bustingexpeditionen, bei denen er tagelang TBs und anderen Sondermüll in der Gegend verteilt. Dies beschreibt er ausführlich in seinem Forum, lobt sich dafür selbst und heimst dafür von seinen Anhängern viel Anerkennung ein. Das hat ihn vermutlich im November 2005 dazu verleitet, einen Spendenaufruf zu starten, in dem er für Unterstützung für eine eine Kreuzfahrt auf einem Luxusdampfer warb. Das heißt, die Mitglieder seines Forums sollten ihm und seiner Familie eine Seereise für schlappe 2750€ finanzieren! Nachzulesen hier: http://www.cb-forum.com/Forum/index.php/topic,1680.0.html
Offensichtlich waren aber die Spendenbereitschaft oder Finanzkraft seiner Anhänger zu gering und so wurde nichts daraus.

Da Ritschl auch ein großer Kämpfer gegen die NWO (Neue-Welt-Ordnung) ist wird ihm seinen Verlaubarungen zufolge immer wieder das Leben schwer gemacht: Auf unerklärliche Weise hat er Autounfälle, seine Webseite wird gehackt, er wird krank, sein Konto wird gesperrt, bei einer seiner Bustingexpeditionen wird er sogar für ein paar Tage von den Behörden festgesetzt (vermutlich wurde ihm das Verteilen seines Sondermülls zum Verhängnis) - alles das geht natürlich seiner Meinung nach auf das Konto dunkler Mächte.
Gern straft er seine realen oder eingebildeten Gegner mit "Chatblasts", umgekehrt wir er Opfer von "ätherischen Attacken" - offensichtlich hat Ritschl ein zunehmendes Problem, seine Umwelt real wahrzunehmen.

Sein Orgonkistenprojekt ist - wie zu erwarten war - endgültig eingeschlafen und er hat seit neuestem das Problem, dass PayPal sein Konto eingefroren hat - vermutlich deshalb, weil er einen Firmensitz in Großbritannien angegeben hat, er mit seiner Firma jedoch in Südafrika tätig ist.

Bleibt für Georg Ritschl zu hoffen, dass irgendjemand ihn vor sich selbst schützen wird, wenn er in Zukunft völlig den Realitätssinn verliert...

Bei Esowatch gibts ein paar zusätzliche Informationen: http://esowatch.com/index.php?title=Georg_Ritschl

Nachtrag am 02.06.09
"Wer nicht hören will, muss fühlen." - Dieses Sprichwort hat sich jetzt für Georg Ritschl bewahrheitet, seit Mitte April sitzt er nämlich mit drei Mitstreitern in einem Gefängins in Mosambique. Die Truppe wurde von Sicherheitskräften dabei erwischt, wie sie in großer Anzahl mit Metall gefüllte Harzklumpen (von Ritschl als "Heilige Handgranaten" bezeichnet) in den Cabora-Bassa-Stausee versenkten. Nun müssen die Vier den Mosambiquanern irgendwie belegen, dass die Dinger das Gewässer reinigen sollen und nicht - wie die dortigen Sicherheitsbehörden vermuten - die Harzklumpen die Turbinen beschädigen oder den Staudamm bersten lassen sollten.
Zumindest mangelt es nicht an zu untersuchendem Material, die mosambiquanische Polizei hat 500kg des suspekten Materials beschlagnahmt.

Vielleicht lassen die Wochen im Gefängnis Ritschl nachdenklich werden und ihn tiefergehende Fragen stellen, seine Hirngespinste haben ihn und drei weiteren Leuten die Freiheit gekostet und seiner Familie Vater und Mann.
Aber vermutlich wird er radikalisiert zurückkehren und seine "Mission" noch rücksichtsloser gegenüber der Natur und den Menschen durchführen.

Hier zwei Links zu dem Thema:
http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/panorama/heilende-handgranaten-in-stausee-geworfen
http://www.sowetan.co.za/News/Article.aspx?id=994778

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du hast die Verknüpfung zum Freigeist vergessen.

Grüßt echt?

Eso-Hasser Unlimited hat gesagt…

Hier kann man klar eine Dependenz sehen: Geniale Beiträge bedingen genial(-geistig umnachtet)e Gestalten, über die sie berichten. ;-)

...bis er nach einem missglücken Geschäft mit einer Immobilie es für sich als das Beste fand, aus Deutschland zu verschwinden und in einem Land sesshaft zu werden, welches nicht auslieferte - Südafrika.

*rofl*

Das überzeugt mich vollends von Ritschls Seriosität! ^_^

Zuvor hatte ja schon seine bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Arbeit zur brillianten neuen Alternativenergiequelle (aka Orgonkiste) von seiner bestechenden wissenschaftlichen Expertise gekündet, aber nur durch diese aktuellen Enthüllungen wird Ritschls Status als Polyhistor endlich in eine Reihe mit Leibniz, da Vinci, von Humboldt und Goethe gerückt.

Danke JetA1! ;-)))

@echt?:
Jo Reptilonrad steckt doch hinter allen weltverbesserischen Ideen wie etwa 50cm-Metallpyramiden zum Auflösen von gesundheitsschädigenden Streifen aus Kondenswasser: Er hat seine Geheimgesellschaft secret.tv!

Nur Eingeweihte wissen, dass er immer noch viel bei secret.tv mitzubestimmen hat, auch wenn
gehirngewaschene USraelische Systemmedienagenten wie Chinafan krude Desinformation darüber verbreiten!

Nur Jo allein kann die Welt gegen böse Freimaurer/Illuminaten/Rosenkreuzer/Wissenschaftler/Pizzabäcker/etc. schützen, indem er mit seinen eigenen Geheimorganisationen secret.tv und FGF die verbrecherische NWOler bekämpft!

Dabei ist es doch sehr ironisch, dass Reptilonrad in seinem ewig andauernden Kampf für das Gute auf die Taktiken seiner Gegner zurückgreifen muss, oder?

JetA1 hat gesagt…

@echt?
Hast recht, wurde ergänzt.

@eso-hasser unlimited
;-)